So geht Busfahren richtig…

Viele Kinder der Paulusschule sind täglich mit dem Schulbus unterwegs.

Wie viele es in unserer Klasse wirklich sind, haben wir zunächst durch die Frage

„Wie kommst du zur Schule?“ herausgefunden.

Gerade für die jüngsten Teilnehmer im Straßenverkehr ist es wichtig, dass sie auf die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel vorbereitet werden und richtiges Verhalten im und am Bus lernen.

Daher fand am Montag, den 21. September 2021 und Mittwoch, den 23. September 2021 für die 1. und 2. Klassen der Paulusschule eine „Busschule“ statt. Mit dabei waren die Polizistin Sina Edelmann und die Busfahrerin Petra, die einigen Kindern schon bekannt war, da sie täglich von ihr zur Schule und nach Hause gebracht werden.






Zunächst wird das richtige Einsteigen geübt – ohne Drängeln und Schubsen.

Dann hat die Busfahrerin den Kindern viel erklärt, z. B. wie sie sich an der Haltestelle verhalten müssen.  Außerdem hat sie den Kindern wichtige Details aus dem Inneren des Busses erklärt. Falls man keinen Sitzplatz bekommt, sollte man sich an den Griffen der Sitze oder den Stangen gut festhalten. Während der Fahrt sollte man sich besonders gut festhalten, da man bei einer starken Bremsung nach vorne fliegen könnte.

Jeder durfte einmal selbst hinter dem Steuer Platz nehmen und die Situation aus der Sicht des Busfahrers betrachten um sich vorzustellen, was mit dem „Toten Winkel“ gemeint ist. Beim Aussteigen gilt es, erst nach links und rechts zu schauen, damit es auf dem Bürgersteig nicht zu einem Zusammenstoß mit Fußgängern, Radfahrern oder sogar einem Auto kommt. Sollte es durch einen Unfall zu einer Notsituation kommen, kann man durch Drücken des Notknopfes die Türen per Hand öffnen. Sollte dies nicht möglich sein, kann man durch den Notausgang in der Dachluke herausklettern oder man schlägt mit dem Nothammer die Scheibe ein. Das Besondere an der Scheibe ist, dass sie nicht splittert, sondern, dass man sie herausdrücken kann, ohne sich zu verletzen.

Beim anschließenden Besuch der Polizistin Frau Edelmann in den einzelnen Klassen, konnten sich die Kinder selbst davon überzeugen, dass man sich mit dem Sicherheitsglas nicht schneiden kann.

Frau Edelmann hat den Kindern ihre Fußgängeruniform gezeigt, mit der sie im Straßenverkehr gut gesehen wird. Die wichtigsten Busregeln wurden noch einmal besprochen und es blieb ausreichend Zeit zum Fragen und Erzählen von Begegnungen mit der Polizei. Schnell wurde klar, dass die Polizei ein Helfer für die Kinder ist.

Mit einem Spruch:

- Zwei Hühnerbeine und ein O – dann kommt die Polizei- gab sie den Kindern eine gute Hilfe, sich die Telefonnummer der Polizei 110 zu merken.

Wir freuen uns sehr, dass Frau Edelmann sich so viel Zeit genommen hat und unsere Klassen besucht hat. Herzlichen Dank.

Anrufen
Email